Technische Systeme in der Abfallaufbereitung

[zurück zu Abfallverarbeitungssysteme]

Typ

Beschreibung

Bemerkung
Zerkleinerungssysteme in der Abfallaufbereitung
Hammermühle (Schredder) horizontal oder vertikal ausgerichtete Rotoren mit nachgebenden Hämmern Hausmüll; auch Papier, Kunststoffe mit hohen Durchsätzen in Kompostier- und Recyclinganlagen, Deponien
Prallmühlen schnellaufende Prallplattenrotoren und Prallwerken Zerkleinerung von harten und spröden Stoffen (Glas, Keramik,...); keine Zerkleinerung von zähen Materialien (Kunststoffe, Papier,...) - - > selektive Zerkleinerung
Prall-Hammermühlen Prallwerk, Mahlbahn und Rost, ballistischer Auswurf Kombination der obigen Varianten
Schneidmühlen und Rotorscheren langsamlaufende Messerrotoren, Messerscheiben oder Schneidschnecken; Zerkleinerungsgrad durch Messerabstand oder Zahnbreite einstellbar für feste oder elastische Materialien; hoher Verschleiß bei Metallbestandteilen und spröden Materialien (Glas, Keramik)
Kugel- und Kaskadenmühlen Zerkleinerungstrommel mit (oder ohne) Mahlkörper Zerkleinerung durch Reibung zwischen Mahlgut und Mahlkörpern; starke Homogenisierung der Materialien in Kompostier- und BRAM-Anlagen
Klassiersysteme in der Abfallaufbereitung
Siebklassierung: Trennung nach charakteristischer Korngröße
Trommelsiebe gelochte Trommeln, deren Durchsatz und Siebcharakteristik über Lochgröße, Drehzahl, Einbauten und Neigungswinkel eingestellt werden in der Abfallverarbeitung sehr verbreitet
Vibrationssiebe geneigte Siebkästen; Siebvariation nach: Lochform, Lochgröße, Frequenz, Schwingungsauschlag meist vorzerkleinertes Material verwendet
Spannwellensieb gegenläufiges Schwingen von ineinander versetzten Siebkästen mit Kurbelantrieb; Variation der Trennleistung durch Maschenweite und Neigungswinkel für vorzerkleinertes Material bei der Kompostierung bewährt
Stromklassierung: Trennung nach spezifischen Widerstandskräften im Luft- oder Flüssigkeitsstrom
Aeroklassierung - Windsichtung
Zick-Zack-Windsichter senkrechter zick-zack-förmiger Sichterkanal von Luft von unten nach oben durchströmt; Trennungsgrad hauptsächlich über Luftstrom regelbar; für hohe Trenngenauigkeit mehrere Sichterstufen Einsatz für Hausmüll und zur Nachsortierung von Kompost
Rotationswindsichter bestehend aus: rotierende geneigte Trommel, Absetzkammer, Druckluftsystem
Hydroklassierung
Aufstromklassierer kontinuierlich aufsteigender Wasserstrom trennt nach dem Prinzip Gleichfälligkeit bei homogenem Material; Korngrößenklassierung bei Materialgemischen; Dichteklassierung Trennung von organischen Materialien (wie Küchenabfälle, Plastikteile, Holz...) von der Schwerfraktion
Horizontalstromklassierer Klassierkonus oder Hydroseparator; Trübe zentrisch aufgegeben, Feingut am Umfang des Klassierraumes und Grobgut am konischen Boden abgezogen; über Volumendurchsatz geregelt geringe Trennschärfe
mechanische Naßstromklassierer Horizontalstromklassierer mit mechanischem Austrag; Schrauben-, Rechen-, Kratzband- oder Heberadseparatoren; über Trübdichte, Höhe des Überlaufwehres und Austragsgeschwindigkeit regelbar zur Sandabscheidung oder Vorentwässerung eingesetzt durchsatzunabhängige Kornscheideneinstellung
Zentrifugalklassierer
Dekanter Vollmantelzentrifugen mit hohen Drehzahlen; Austrag der sedimentierten Schwerstoffe mit langsam laufender Schnecke; relativ hohe Wartungs- und Leistungsbedarf Austrag von Materialkornscheiden < 50 mm; oder Flüssigkeit geringerer Dichte (z.B. Öl); Klär- und Ölschlammaufbereitung, Schlammeindickung
Hydrozyklon Apparat aus zylindrischem (oben) und konischem (unten) Rohr mit Zulaufdüse; Druckerzeugungsanlage (Pumpe), Variation des Trenncharakters über Zyklon und Düsendurchmesser Empfindlichkeit: aufgrund von Düsenverstopfung, Änderungen im Durchsatz, im Feststoffanteil und Körnungsaufbau in der Trübe
Sortiersysteme in der Abfallaufbereitung
Klauben: Nutzung optischer Unterschiede (Form, Farbe)
Handklauben Einzelsortierung von Hand in der Abfallverarbeitung sehr verbreitet
Automatisches Klauben und optische Sortierung Ausnutzung stoffspezifischer physikalischer Eigenschaften (Glanz, Dielektrizitätskonstante, elektr. Widerstand, Strahlungsemission, -reflexion, -absorption); Messung der phys. Größe und Steuerung einer Auswurfvorrichtung Trennung von Glas und Keramik; Trennung von Glas nach Farben; anfällig gegen Störgrößen
Dichtesortierung: Nutzung von Unterschieden in der Materialdichte
Schwimm-Sink-Sortierung reine Dichtetrennung in wässriger Schwerstoffsuspension; Trenngefäßformen: feststehende: konusförmige, pyramidale, zylindrisch-konische; bewegte: trommelförmige Beeinflussungsfaktoren: Feststoffvolumenanteil, Korngrößenzusammensetzung und -form, Oberflächeneigenschaften (Hydrophilie, -phobie), Trennmediendichte und -stabilität Plastik(ab)trennung; Metall(ab)trennung
Ballistischer Separator Trennung nach Dichte und Stückform; beweglich geneigte und perforierte Ebene in spezielle Rüttelelemente unterteilt; Trenntransport nach Dichte und Form; Korngröße-Feinfraktion: durch Bodenlochgröße bestimmt für zerkeinerten Hausmüll bewährt
Magnetscheidung: Nutzung von ferromagnetischen Eigenschaften
Trommelmagnetscheider magnetische Trommel als Bandumlenkrollen zum Umlenken oder Ausheben von ferromagn. Teilen aus dem Strom in der Hausmüll- und Kompostaufbereitung sehr verbreitet
Bandscheider Überbandmagnete; Magnet mit Endlosband transportieren magn.Teile quer oder längs aus dem Förderstrom
Elektrosortierung: Ausnutzung elektrischer Ladungskräfte
  Stoffe werden mit elektrischen Feldern aufgeladen und damit in unterschiedliche Bewegungsbahnen versetzt. Trennung von NE-Metallen aus Hausmüll; Trennung von Papier- und Plastik; Nachteil: sehr geringer Feuchtegrad (< 1%) und einheitliche Korngröße erforderlich
Wirbelstromscheidung: Trennung durch Wirbelstromerzeugung
  Umlaufendes Magnetpolrad erzeugt in elektrisch leitenden Stoffen Wirbelströme, die ein Ablenkung bzw.spezifische Wurfbahn bewirken. zur NE-Abscheidung in Schwerstofffraktionen bewährt
Flotation: Ausnutzung unterschiedlicher Wasserbenetzbarkeit von dispergierten Stoffkörnern
Flotationszellen Behälter mit Einrichtungen (Verwirbelungssystem, Druckluftsystem) zur Durchmischung mit Luft Schaumaustragsvorrichtung Druckfarbenabtrennung beim Altpapier (Deinkingverfahren)
Sortierung nach elastischen Eigenschaften: Ausnutzung von Härteunterschieden der Materialien
Kaskaden-Hartstoff-Abscheider Aufgabevorrichtung befördert Sortierstrom auf Prallrotoren, die elastische Materialien mitziehen und Hartstoffe abscheiden Aufbereitung von Rohkompost zur Abtrennung harter, anorganischer Bestandteile
Agglomerationssysteme in der Abfallaufbereitung
Preßagglomeration: Herstellung von Preßlingen durch Verdichtung in: geschlossener Form, offener Form, durch Wälzdruck
Strangpressen waagerechte offener Formkanal mit Stempel häufig verwendet: Ballenpresse für Papier, Kunststoffe, Schrott; Brikettierpresse für BRAM; Kollerwalzenpressen für Biomassen, Stroh, Altpapier, Holzabfälle, Klärschlämme
Schneckenpressen Preßschnecke fördert gegen Formblende
Lochwalzenpressen Kombination von Wälz- und Strangpreßprinzip, sehr viele bauliche Varianten
Walzenpressen Spalt zwischen zwei gegenläufig rotiende Walzen; Walzen: glatt, profiliert od. Formmulden
Aufbauagglomeration
Pelletherstellung in geneigten rotierenden Pelletierreaktoren in der baulichen Form von: Teller, Trommel, Konus ,die Rotationsbewegungen ausführen; Beschickung mit feinstkörnigem Material und Pelletierflüssigkeit Bildung von kugelformigen Agglomeraten durch Abrollvorgänge
quelle: thomé-kozmiensky,k.j.:materialrecycling in der abfallaufbereitung,ef-verfalg,berlin,1992